Tomis Volic beim Abriss Oderberger Str. im Jahr 2000 - Foto: unbekanntGuten Tag!

Mein Begriff von Lehre ist ein sehr breiter. Er beinhaltet nicht nur akademische Formen des Vortrags und des Seminars, sondern umfaßt ganz allgemein den Versuch, eine Vermittlung zu organisieren. Etwa in Form von Praktika und deren Begleitung, Hospitationen und Vor-Ort-Besuche, das Organisieren von Begegnungen unterschiedlichster Art. Und auch anhand von vielen kleinen und großen Projekten ist es möglich, durch das Erleben und Verstehen von Erfolgen und Schwierigkeiten zu verstehen, warum etwas, was Menschen sich überlegt haben, funktioniert oder eben nicht. Insofern kann diese Seite immer nur einen Ausschnitt darstellen.

Stefan Schneider

I. Lehrveranstaltungen

Insbesondere im Rahmen meiner Tätigkeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule der Künste Berlin (jetzt: Universität der Künste Berlin) im Zeitraum vom 1994 - 1998 hatte ich die Gelegenheit, im Rahmen meiner Lehrverpflichtungen eine Reihe von Seminaren und Lehrveranstaltungen durchzuführen. Zu vielen Veranstaltungen gibt es aus naheliegenden Gründen keine Unterlagen mehr. Die beiden hier digital vorgestellten Veranstaltungen waren gewissermaßen Pionierleistungen im Versuch, das neue Medium des Internets als Instrumentarium für die Lehre zu nutzen.

  • 1998 SoSe Seminar: Pädagogische Grundbegriffe.
  • 1997/1998 WS Seminar: Pestalozzi oder: Das Soziale in der Pädagogik.
  • 1997/1998 WS Seminar: Einführung in auszuwählende erziehungswissenschaftliche Grundbegriffe.
  • 1996/1997 WS Seminar: Pestalozzi und seine Anstalt in Stans.
    Ein pädagogisches Projekt
  • 1996/1997 WS Seminar: Einführung in die Erziehungswissenschaft.
    Die Grundlagen der Pädagogik – ein (Text-)kritisches Seminar.
  • 1996 SoSe Seminar: Vorbereitung zum Orientierungspraktikum.
  • 1996 SoSe Seminar: Pädagogisches Handeln im Computerzeitalter.
    Online-Seminar
  • 1996 SoSe Hauptseminar: Obdachlosigkeit in Deutschland & Nordamerika. Gemeinsam mit Prof. Dr. Margit Mayer am John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien der FU-Berlin
  • 1995/1996 WS Seminar: Computer und Schule – Computer oder Schule?
    Lehren und Lernen im Computerzeitalter. Gemeinsam mit Prof. Dr. G. Rückriem
  • 1995/1996 WS Seminar: Von der Normbiografie zur gestaltbaren?
    Schule als biografischer Katalysator.
  • 1995/1996 WS Seminar: Wo bleibt der Lehrer/ die Lehrerin im virtuellen Klassenzimmer?
    Computer, Vernetzung in Schule und Gesellschaft und Pädagogische Konse­quenzen
  • 1995 SoSeSeminar: Pädagogische Prinzipien gestern und heute.
    Antiquierte Auffassungen oder relevante Orientierungen?
  • 1995 SoSe  Seminar: Computerisierung und wissenschaftliches Arbeiten.
    Gemeinsam mit Dr. H.W. Erdmann, Prof. Dr. G. Rückriem
  • 1994/95 WS Ringvorlesung: Schöne neue Welt – Computer in der Realität und als Reali­tät II.
    Interdisziplinäre und fachbereichsübergreifende Ringveranstaltung zum Problem des Computers als "dominierendes Medium" unserer Zeit. Mit VertreterInnen aus den Disziplinen Musik, Kunst, Visuelle Kommunikati­on, Architektur, Design, Theater, Film, Wirtschaft, Naturwissenschaften, Po­litik, Verwaltung, Dienstleistungen, Bibliothekswesen. Gemeinsam mit Dr. H.-W. Erdmann, Prof. Dr. G. Rückriem,
  • 1994 SoSe Ringvorlesung: Schöne neue Welt – Computer in der Realität und als Reali­tät I.
    Interdisziplinäre und fachbereichsübergreifende Ringveranstaltung zum Problem des Computers als "dominierendes Medium" unserer Zeit. Mit VertreterInnen aus den Disziplinen Musik, Kunst, Visuelle Kommunikati­on, Architektur, Design, Theater, Film, Wirtschaft, Naturwissenschaften, Po­litik, Verwaltung, Dienstleistungen, Bibliothekswesen. Gemeinsam mit Dr. H.W. Erdmann, Prof. Dr. G. Rückriem, Prof.  Dr. E. Wolf

 

II. Vorträge (Auswahl)

Vorträge zu verschiedenen Aspekten von Armut, Ausgrenzung, Wohnungslosigkeit und Empowerment und Selbsthilfe in

  • Nürnberg (2008)
  • Jena (2008)
  • St. Petersburg (2008)
  • Esslingen (2008)
  • Mersin (2007)
  • Rostock (2007)
  • Osaka (2006)
  • Warszawa (2004 und 2005)
  • Barcelona (2003)
  • Weimar (2001)
  • Berlin

III. Informationsveranstaltungen

Sehr häufige Informationsveranstaltungen zu Armut und Wohnungslosigkeit in Berlin und Deutschland und Ansätze von Selbsthilfe sowie die Arbeit von mob e.V., seiner Projekte vor unterschiedlichen Einzelbesuchern und Besuchergruppen, wie

  • Schulklassen,
  • Studierende,
  • Seminargruppen,
  • KollegInnen der Wohnungslosenhilfe bzw. Selbsthilfegruppen
  • Journalisten (Presse, Funk, Film, Fernsehen)
  • Ehrenamtliche,
  • in- und ausländische Berlin-Besucher,
  • Kooperationspartnern,
  • Hochschullehrer,
  • Politiker,
  • Multiplikatoren.
Joomla templates by a4joomla