Guten Tag,

einige MitarbeiterInnen des Sozialspychiatrischen Dienstes arbeiten noch immer ohne Computer, Email und Internet. Dabei ist gerade diese Arbeit schreib- und kommunikationsintensiv. Ohne die Frage abschließend zu entscheiden, ob dieser Modernisierungsrückstand enstanden ist durch die fehlende Bereitstellung der Technik oder durch eine mangelnde Bereitsschaft der MitarbeiterInnen zur Auseinandersetzung mit diesen Formen der Arbeits- und Kommunikationstechnologie, kann angenommen werden, dass diese Arbeitsweise weder effektiv noch kostengünstig noch kundenfreundlich ist. Aus diesem Grund ein Antrag von mir, das zu ändern.

Betreff: Modernisierungsrückstände abbauen

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht, den im Sozialpsychiatrischen Dienst bestehenden Modernisierungsrückstand – schreib- und kommunikationsintensive Arbeitsplätze ohne Computer- und Internetausstattung und demzufolge auch ohne email-Kontaktmöglichkeit - abzubauen durch eine sachgemäße Ausstattung der Arbeitsplätze mit geeigneter Computer- und Internettechnik sowie im Bedarfsfall durch spezifische Schulungen der betroffenen MitarbeiterInnen.

Berlin, den 22.02.2010

Einreicher: Dr. Stefan Schneider

Begründung:

Einige MitarbeiterInnen des Sozialspychiatrischen Dienstes arbeiten noch immer ohne Computer, Email und Internet. Dabei ist gerade diese Arbeit schreib- und kommunikationsintensiv. Ohne die Frage nach den Ursachen abschließend zu entscheiden, kann angenommen werden, dass diese Arbeitsweise weder effektiv noch kostengünstig noch kundenfreundlich noch zeitgemäß ist.

 

Joomla templates by a4joomla