Sogenannte Abstellmöglichkeiten für Fahrräder am JobCenter Pankow

Die Bezirksverordnetenversammlung Pankow von Berlin möge beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht, sich gemeinsam mit der Trägervertretung des JobCenter Pankow dafür einzusetzen, dass vor dem JobCenter Pankow eine hinreichende Anzahl geeigneter Abstellmöglichkeiten für Fahrräder entsprechend der Ausführungsvorschriften der Berliner Bauordnung eingerichtet wird.

Begründung:

Eine Reihe von Kund_innen und Besucher_innen des JobCenter Pankow kommen - auch im Herbst und im WInter - mit Fahrrad. Die vor dem JobCenter Pankow befindlichen Abstellmöglichkeiten sind qualitativ unzureichend ("Speichenbieger") und auch in nicht ausreichender Menge vorhanden. Aus diesem Grund wird das Bezirksamt ersucht, sich dafür einzusetzen, dass hier Abhilfe geschaffen wird.

 

Mein Kommentar: Ja, ich weiss, dass dieser Antrag im Grunde ein Armutszeugnis ist. Ein Eingeständnis des Umstands, dass Kommunalpolitik kaum mehr als Marginalien, randständige und unbedeutende Sachverhalte vom JobCenter-Komplex steuern kann. Ich will das hier auch gar nicht rechtfertigen. Aber auf Kommentare freue ich mich. Vielleicht ergibt sich hier ja eine Diskussion.

Joomla templates by a4joomla