Guten Tag,

um herauszufinden, was das Bezirksamt Pankow von Berlin zum EU-Jahr der Chancengleichheit 2007 unternimmt, habe ich nachfolgende Kleine Anfrage am 19.03.2007 gestellt:

Betreff    EU-Jahr der Chancengleichheit für alle in Pankow

Das Bezirksamt wird um folgende Auskunft gebeten:

1. Die Europäische Kommission hat - im Rahmen eines konzertierten Konzepts zur Förderung von Chancengleichheit und Nichtdiskriminierung in der EU - das Jahr 2007 zum „Europäischen Jahr der Chancengleichheit für alle“ erklärt. Inwieweit unterstützt und beteiligt sich der Bezirk Pankow an diesem Programm?

2. Inwieweit unterstützt und beteiligt sich der Bezirk Pankow am 4. Berliner Integrations-tag?

Einreicher: BVO Dr. Stefan Schneider
Berlin, 19.03.2007 

Auch hierzu ging fristgerecht am 11.04.2007 nachfolgende Antwort des Bezirksbürgermeisters ein:

Im Namen des Bezirksamtes beantworte ich die o. g. Kleine Anfrage wie folgt:

zu 1.
Das Bezirksamt Pankow beteiligt sich in vielen Bereichen an Maßnahmen, die dem programmatischen Anliegen des EU – Jahres der Chancengleichheit entsprechen und die inzwischen Bestandteil der täglichen Arbeit sind.

Beispielhaft sind zu nennen:

  • Interkulturelle Öffnung der Verwaltung: Im Rahmen des Lokalen Aktionsplanes Pan-kow sind u.a. folgende Vorhaben geplant: Schulung der Mitarbeiter/innen (hier: der Führungskräfte zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz, Sensibilisierungstrai-ning für Mitarbeiter/innen), Aktualisierung des Wegweisers für Migrant/innen, Auf-stellung eines mehrsprachigen Wegeleitsystems im Bereich des Dienstgebäudes Rathaus Pankow
  • Fortschreibung der bezirklichen Konzeption für Menschen mit Behinderungen sowie Erstellung von Leitlinien für einen barrierefreien Bezirk durch den Behindertenbeirat Pankow.
  • Ein grundsätzlich barrierefreier Internet-Zugang zur Website des Bezirksamtes.
  • Schirmherrschaft des Bezirksstadtrates für Kultur, Wirtschaft und Stadtentwicklung für den jährlichen Wettbewerb „Familienfreundlicher Betrieb Pankow“ des Frauen-beirates Pankow zur Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Bezirk Pankow.
  • ständige Aktualisierung des Wegweisers für Existenzgründerinnen und Unternehme-rinnen in Pankow durch die Gleichstellungsbeauftragte.
  • Beteiligung am jährlichen bundesweiten „Girls Day“ durch Abteilungen des Be-zirksamtes, der Pankower Außenstelle der Senatsverwaltung für Bildung, Wissen-schaft und Forschung und von Unternehmen in Pankow.
  • Teilnahme des Bezirksamtes in Kooperation mit Berliner Unternehmen am jährlichen Internationalen Aktionstag gegen Gewalt an Frauen am 25.11. .
  • Beschluss des Bezirksamtes zum Hissen der Regenbogenfahne zum jährlichen Christopher–Street-Day.
  • Modellprojekt „Gesund groß werden“ des Kindermuseum Labyrinth für den Ortsteil Weißensee zur Teilhabe an Gesundheitsprojekten für sozial benachteiligte Kinder.
zu 2.
Wenn Informationen des Veranstalters zum Programm des 4. Berliner Integrationstages vorliegen, wird das Bezirksamt über seine Beteiligung entscheiden.

Matthias Köhne
Bezirksbürgermeister

 Offenbar will der Bürgermeister signalisieren: Achtung, hier bin ich schwer aktiv.

Berlin, 16.04.2007, Stefan Schneider 

Joomla templates by a4joomla