Durch Rudi Blohm wurde ich Anfang der Jahrtausendwende aufmerksam auf den Freundschaftsverein Berlin - Mersin. Die Idee, aus den schon bestehenden Aktivitäten eine Städtepartnerschaft zwischen Berlin - Pankow und Mersin zu verwirklichen, scheiterte aus politischen Gründen. Obwohl eine Delegation von Pankow im Jahr 2007 fast eine Woche lang in Mersin war, im folgenden Jahr gab es einen Gegenbesuch und es entwickelten sich erste gute persönliche Verbindungen. Wie dem auch sei, der Verein zog weiter und konnte schlußendlich eine Städtepartnerschaft zwischen Berlin Tempelhof-Schöneberg und Mersin abschließen. Tempelhof hat nun, im Unterschied zu Pankow, einen Hafen. Von daher ist es naheliegend, einmal zu prüfen, ob es möglich ist, auf dem Wasserweg von Berlin-Tempelhof nach Mersin zu gelangen. Und siehe da, es geht:

berlin mersin wasserweg klein

Von Berlin aus erstmal über den Mittellandkanal in das Ruhrgebiet, von dort aus den Rhein hinauf, bei Mainz den Main hinauf, über den Rhein-Main-Donau-Kanal zur Donau und dann die Donau hinunter bis zum Schwarzen Meer, von von dort die Küste entlang Richtung Bosporus und Istanbul.

Ein Blick auf die Karte zeigt, dass mit dem Erreichen von Istanbul zwei Drittel des Weges schon geschafft sind. Dann geht es weiter entlang der türkischen Küste.

Das erhebliche nautisches Problem dieser Tour ist die Rheinstecke zwischen dem Ruhrgebiet und Mainz. Mit dem Motor meines alten Bootes schaffe ich maximal 10 h/km und muss gegen eine Rheinströmung gegenan, die durchaus auch bei Bingen 12 h/km und mehr betragen kann - die Strömungsgeschwindigkeit des Rheins ist durchaus schwankend. In diesem Fall muss eine etwa zweiwöchige Umfahrung über Kanäle in Frankreich geplant werden - ich würde mich dann von Straßbourg aus mit der Strömung dem Main annähern. Inzwischen habe ich ein etwas größeres Boot mit einem Volvo Penta Dieselmotor und insgesamt 55 PS Leistung, der schafft das bestimmt, auch wenn es nicht unbedingt die beste Idee ist, einen Motor unter Volllast über Stunden laufen zu lassen. Aber das muß der abkönnen.

Haten Tempelhof - Quelle: WikiCommonsAnsonsten ist die gesamte Fluß- bzw. Kanalstrecke für Schiffe ausgelegt, die weitaus größer sind als meins. Und auch das Schwarze Meer, die Ägäis und das Mittelmeer sind für mein Schiff kein Problem.

Für die Strecke Berlin - Mersin würde ich eine Reisezeit von 6 Monaten einplanen, von Anfang April bis Ende September, um auch genug Zeit zu haben, die einzelnen Stationen auf der Reise auch hinreichend zu würdigen. Das Schiff müsste dann im Hafen von Mersin 6 Monate lang überwintern, und dann würde es Anfang April des folgenden Jahres auf die Rückreise gehen über Zypern, Kreta, Sizilien, Sardinien, Korsika nach Marseille und dann das französische Kanalsystem hoch nach Deutschland.

Eine finanzielle Förderung für dieses Projekt erwarte ich gar nicht, aber eine ideelle Unterstützung wäre großartig: Insbesondere ein Empfehlungsschreiben von den Bürgermeistern in türkischer Sprache, vielleicht auch ein Schreiben der türkischen Botschaft.
Das Problem sind die horrenden Kosten in den beliebten Häfen (vor allem Istanbul) und es wäre auch gut, wenn die halbjährige Überwinterung in Mersin halbwegs kostengünstig zu organisieren wäre. Und ich meine, dass hier entsprechende Empfehlungsschreiben helfen könnten.

Auch ist es vorstellbar,  auf den Etappen der Reise gerne zwei und bis zu vier Gäste mitzunehmen.

Die Reise wäre also eine Freundschaftsfahrt - und wir würden das tatsächlich auch als eine RechercheReise zum Thema europäische Bürger-Partnerschaften von Orten am Wasser verstehen und darüber recherchieren und regelmässig - einmal pro Woche - berichten. Sei es, durch einen kurzen Beitrag auf einer Internet-Seite oder in Form eines Videos auf einem Youtube-Kanal.

Mersin-MarinaDie Tour würde - wegen anderweitiger Verpflichtungen - frühestens 2021 starten, eher 2022. Es ist also noch ein bisschen Zeit. Gerne kann die Tour auch etwas genauer in Form einer Präsentation mit mehr Karten- und Fotomaterial in geeignetem Rahmen vorgestellt werden, das sollte aber langfristig verabredet werden wegen der Vorbereitungszeit.

Ich hoffe, ich habe Euch halbwegs eine Vorstellung vermitteln können, was es mit diesem Projekt auf sich hat.
Aber auch jenseits dessen würde ich mich freuen, in weitere Aktivitäten des Freundschaftsvereins Berlin-Mersin einbezogen zu werden.

Seglerische Grüße,

Stefan

Quellen: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/28/Ullsteinhaus_Luftbild.jpg

https://marine-project.com/wp-content/uploads/2020/02/Mersin-Marina.jpg

Joomla templates by a4joomla